Der Ab-Hof-Verkauf in unserer Vinothek ist unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiterhin für Sie geöffnet.
Bis auf Weiteres versenden wir Ihre Bestellung versandkostenfrei!

Zur Übersicht
Mitglieder kurz vorgestellt: Karl-Heinz Freund
Fleißige Frühlingsarbeiten ...
Wein des Monats März – der ...

Mitglieder kurz vorgestellt: Karl-Heinz Freund

 

Schon morgens auf dem Weg nach Albig sind wir etwas aufgeregt: Denn heute vormittag haben wir einen Termin beim Präsidenten! Doch statt förmlichem „Staatsempfang“ und strikt durchgeplantem Interview erwartet uns in der Hintergasse ein strahlend gut gelaunter Karl-Heinz Freund mit seiner Frau sowie Kindern und Enkeln, die sich alle im idyllischen Hinterhof versammelt haben. Action pur!

„Ganz normaler Trubel hier,“ lacht Karl-Heinz Freund verschmitzt und führt uns über den Hof. „Bei uns war es schon immer so, dass die Familie dicht aufeinander gehockt hat. Wir spielen zusammen, wir arbeiten zusammen, wir leben zusammen!“

Perfekter kann man sich eine Überleitung nicht wünschen… denn damit sind wir schon mitten im Thema: „Als ich noch ein kleiner Bub war, hatten wir hier einen Handel mit Kohlen und Kolonialwaren, aber auch einen landwirtschaftlichen Mischbetrieb mit Pferden, Kühen, Schweinen… und natürlich Weinbau. Da war es selbstverständlich, dass alle mit anpacken. Statt in den Ferien zu spielen, haben wir vier Wochen lang im Wingert gearbeitet und bei der Weinlese geholfen. Das war zwar anstrengend und hat uns Kindern nicht immer Spaß gemacht, aber dafür haben wir sehr viel gelernt!“ 

Damit meint Karl-Heinz Freund wohl nicht nur die Arbeit im Weinberg, sondern auch den Betrieb und die Organisation einer Winzergenossenschaft. Immerhin füllte sein Vater Werner in den 35 Jahren vor ihm das Präsidentenamt aus, neben seinen Beruf und der ebenfalls fordernden Tätigkeit als Wehrführer im Alzeyer Land. Inzwischen hat Karl-Heinz bereits seit 15 Jahren in der Winzergenossenschaft „den Hut auf“, meint dazu aber voller Überzeugung und Bescheidenheit: „Erfolgreich ist man nur im Team, wenn alle an einem Strang ziehen“

Auch wenn man bei Familie Freund Pferde, Kühe und Schweine inzwischen vergeblich sucht, dem Weinbau sind sie nach wie vor treu geblieben: „Wir haben etwa 1,9 Hektar in der Familie, die mit Rivaner, Ortega, Portugieser, Dornfelder und Weißburgunder besetzt sind.“

Vielleicht ist hier einer der zukünftigen Präsidenten der Winzergenossenschaft Albig auf dem Bild? Karl-Heinz Freund mit zwei seiner Enkel (Lukas und Jonathan). 


Ob sein persönlicher Lieblingswein denn auch in seinem eigenen Weinberg wächst, möchten wir gerne wissen. Karl-Heinz Freund lacht und schüttelt den Kopf: „Zum Essen darf es gerne mal ein Rotwein oder eine Ortega Beerenauslese sein, aber ich bin aktuell ein großer Fan unseres trockenen Grauburgunders und unseres feinherben Sauvignon Blanc. Das stimmt für mich alles, die kann ich sozusagen immer trinken!“ Sagt er, nimmt die Flasche und schenkt sich ein Schlückchen ein…